Aktuelles

Klimafasten für Kirchgemeinden - 22. Februar bis 9. April

Die Fastenzeit lädt dazu ein, eigene Gewohnheiten zu hinterfragen, achtsam mit uns und unserem Umfeld umzugehen und alltägliche Dinge anders zu machen.

Auch in den kirchlichen Strukturen können wir in der Fastenzeit gewohnte Strukturen hinterfragen und über andere Wege nachdenken. Für die vorösterliche Fastenzeit finden Sie hier für jede Fastenwoche einen kurzen Tipp für Haupt-und Ehrenamtliche in Kirchgemeinden: An welchen Stellen in unserer Gemeinde können wir weitere Puzzleteile zu mehr Klimagerechtigkeit beitragen?

Woche 1
Woche 2
Woche 3
Woche 4
Woche 5
Woche 6
Woche 7
Klimaandachten zum Klimstreik - 22. März 2023

Am 3. März findet der nächste globale Klimastreik von friday for future statt. Aus diesem Anlass sind auch wieder Christinnen und Christen eingeladen, um 11.55 Uhr Klimaandachten zu feiern –  alleine, als Bürogemeinschaft, als Gemeinde. Vielerorts läuteten dazu symbolträchtig um 5 vor12 in den Kirchen die Glocken.

Live-Zoom von der Weltklimakonferenz

am 15.11.22, 17:30 - 18:30

Welche Rolle spielen kirchliche Institutionen eigentlich bei der Weltklimakonferenz?
Kommen junge Menschen dort eigentlich auch zu Wort?
Meinen es die Leute dort eigentlich ernst mit dem Klimaschutz?
Die Studentin und LWE Deligierte Michelle Schwarz berichtet live von vor Ort.

Die 27. UN-Klimakonferenz (COP 27) findet in diesem Jahr in Ägypten in Scharm asch-Schaich 2022 statt.

Das kirchliche Interesse an diesem internationalen Treffen ist groß: über 90 kirchliche Gruppen und Insitutionen haben im Vorfeld eine Petition des Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit unterzeichnet, die von der Deutschen Delegation ein entschiedenes Eintreten für konsequente und umfassende Beschlüsse für globalen Klimaschutz fordern.

Der Lutherische Weltbund (LWB) lädt traditionell junge Erwachsene als Delegierte ein, an den Klimakonferenzen teilzunehmen. Bereits zum zweiten Mal ist eine junge Sächsin mit dabei.

Die Theologiestudentin Michelle Schwarz ist Mitglied des Landesjugendkonvents, sowie aktiv bei Churches for Future Leipzig und bei Theoversity.

Sie wird live per Videokonferenz aus Ägypten von ihren Eindrücken und ihrer Arbeit vor Ort berichten und für Fragen  zur Verfügung stehen. Dazu sind alle Interessierten eingelande, egal ob haupt-oder ehrenamtlich oder einfach generell am LWB oder der COP interessiert. Unter folgendem Link findet die Zoom-Veranstaltung statt:

https://eu01web.zoom.us/j/67359522677?pwd=Vnd4QlhVV2lPdW5vTENZSkcvdlBSdz09

Weiterbildungsreihe des ÖIZ

Los geht's. Für Schöpfung und Gerechtigkeit im Arbeitsalltag handeln

E-Ladesäulen, Grabsteine, Gemeindefeste, Grünes Datenkonto … : In einerkurzweiligen Stunde kurz vorm Abendbrot bieten wir Ihnen die Möglichkeit, online Spielräume für nachhaltiges Handeln in Gemeinden auszuloten.

– Ein Angebot für Haupt- und Ehrenamtliche in Kirch- und Pfarrgemeinden.

– Die Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden.

– 8 Termine zwischen 9. November 2022 und 23. März 2023

– jeweils 18:00 – 19:00 Uhr online

Sie erhalten den Teilnahmelink nach der Anmeldung über: manuela.kolster@hvhs-kohren-

sahlis.de

Petition: „Die Krisenspirale für die Ärmsten durchbrechen!“

Drohende Hungersnot in Ostafrika durch Dürre, zerstörte Häuser auf den Philippinen durch einen Wirbelsturm: So sieht die Klimakrise schon heute aus – und sie trifft die Ärmsten dieser Welt am härtesten. Das Ökumenisches Netzwerk Klimagerechtigkeit startet zur ökumenischen Schöpfungszeit den Aufruf „Die Krisenspirale für die Ärmsten durchbrechen!“ in Form einer Petition. Diese richtet sich an die deutsche Delegation zur UN-Klimakonferenz (COP27) mit der Forderung, sich im November 2022 in Ägypten entschieden für eine Klimapolitik einzusetzen, die sich an den Bedürfnissen der Ärmsten orientiert.

Gemeinde N und der Ökumenische Weg Sachsen haben ebenfalls unterzeichnet, zusammen mit bereits rund 80 Institutionen, Landeskirchen, Bistümern und Gemeinden. Nun sind auch Einzelpersonen eingeladen die Petition mit ihrer Stimme zu unterstützen:

https://innn.it/Klimagerechtigkeit

Die Welt zu Besuch in Karlsruhe – Live Übertragungen von der ÖRK VolllversamMlung

Bild: Joanna Linden-Montes/WCC

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) kommt alle 8 Jahre zusammen. Nun wird sie zum ersten Mal in Karlsruhe sein und zwar vom 31. August bis zum 8. September 2022. Rund 5.000 internationale Gäste aus den 350 Mitgliedskirchen des ÖRK in aller Welt werden erwartet.

Unter dem Motto „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ soll es bei der Vollversammlung um die Frage gehen, welchen Beitrag die Kirchen für eine friedliche und geeinte Gesellschaft einbringen können und welche Rolle sie für das gesellschaftliche Miteinander haben.

Zum einen werden sich in den sogenannten „Geschäftssitzungen“ die rund 800 Delegierten der Mitgliedskirchen zu den verschiedenen Aspekten des Themen beraten. Zum anderen gibt es ein vielfältiges Programm von Bibelarbeit über Workshops bis hin zu kulturellen Veranstaltungen über die ganze Stadt verteilt, die für alle Besucher:innen der Vollversammlung offen sind.

Einige Programmpunkte werden auch im Livestream online übertragen, wie z.B. der Eröffnungsgottesdienst am Mittwoch (31. August) um 16.30 Uhr. So können wir auch von Sachsen aus dabei sein. Wir freuen uns über viele Besucher:innen aus Sachsen vor Ort und/oder online.

Klimaandachten zum Klimstreik - 23. September 2022

In ganz Sachsen beteiligen sich wieder Kirchgemeinden, kirchliche Initiativen und einzelne Christ:innen am 23. September mit Klimaandachten, mit dem „5 vor 12“-Läuten ihrer Kirchenglocken, mit Gebeten und mit der gemeinsamer Teilnahme an den Demonstrationen.

Hier finden Sie wie gewohnt einen Andachtsentwurf. Passen Sie diesen gerne auf Ihre Gemeinde an. Wir freuen uns über eine kurze Rückmeldung, wenn Sie in Ihrer Gemeinde am 23. September aktiv werden und bewerben gerne Ihre Klimaandacht mit (info@oekumenischerweg.de).

„Hand in Hand“ - Tag der Schöpfung 2022
„Hand in Hand“ – unter diesem Motto laden wir Sie herzlich ein, den sächsischen „Tag der Schöpfung“ mit uns in Annaberg-Buchholz zu feiern.
  • Wann? am 2.9. 22, ab 15:00 -19:00 Uhr
  • Wo? am Schutzteich – Teichpromenade 1-2; 09456 Annaberg-Buchholz (Parken auf dem Kät-Platz)
  • Was? Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren sich ab 15:00 Uhr eine Vielzahl von Akteuren, die in ihrem Bereich unsere Um-WELT mitgestalten. Feiern Sie mit – bei schöner Live-Musik, leckerem Essen und Trinken – und bei vielen guten Gedanken- und Mitmach-Impulsen für die ganze Familie! 18:00 Uhr feiern wir gemeinsam einen Festgottesdienst.
Weitere regionale Aktionen, Sonderführungen etc. finden Sie im Flyer.
 
Die christlichen Kirchen von Annaberg-Buchholz in Zusammenarbeit mit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, dem Bistum Dresden-Meißen und dem ACK Sachsen.
Aufruf "Heizung runter für Frieden und Klimaschutz"

Die Arbeitsfelder Schöpfungsbewahrung, kirchlicher Entwicklungsdienst und Friedensarbeit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und des Bistums Dresden-Meißen laden alle Kirchgemeinden, kirchlichen Werke sowie Verwaltungsleitenden im Angesicht des Kriegs in der Ukraine dazu ein, Energie zu sparen. Langfristig, und jetzt sofort.

Workshop Gemeinde N - LEipziger Land und Leipzig

13./14. Mai

Churches for Future Leipzig und Schöpfungsbeauftragte und Umweltpsychologin Dr. Anne Römpke, laden zu einem Workshop am 13./14. Mai in der ESG Leipzig ein, der sich an umweltinteressierte Gemeindeglieder aber auch Hauptamtliche aus dem Leipziger Land und Leipzig richtet.

Interessierte aus Kirchgemeinden erhalten Materialien und Wissen darüber, wie in der eigenen Gemeinde erste kleine Schritte zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit gegangen werden können. Zudem besteht die Möglichkeit, Aktive aus anderen Gemeinden der Region kennenzulernen und sich auszutauschen. Jede und jeder mit Interesse an diesem Thema ist eingeladen, egal welchen Alters und mit welchem Hintergrund, ob einfach nur interessiert, ob Chorsänger:in, Konfirmand:in oder Mitglied des Vorstands. Der Workshop geht über zwei Tage. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung an cff-leipzig@posteo.de

Klimaandachten zum Klimstreik - 25. März 2022

Am 25. März fand der globale Klimastreik von friday for future statt. Aus diesem Anlass ludt der Ökumenische Weg Sachsen zusammen mit „Churches for future“ dazu ein, um 12 Uhr mittags Klimaandachten zu feiern –  alleine, als Bürogemeinschaft, als Gemeinde. Vielerorts läuteten dazu symbolträchtig um 5 vor 12 in den Kirchen die Glocken.

An zahlreichen Orten in Sachsen beteiligten sich Christinnen und Christen mit Andachten (siehe Karte) und/oder besuchten die anschließenden Demonstrationen.

Klimafasten 2022
-
02. März - 17. April

Achermittwoch geht es los – jede:r für sich oder auch als Gemeinde.

In den sieben Wochen vor Ostern ist für jede Woche ein Fastenthema vorbereitet mit Handlungsvorschlägen zum Ausprobieren sowie je einem theologischen Impuls. Die 7 Fastenthemen in diesem Jahr:

EKD Synode strebt Klimaneutralität bis 2035 an

Herbstzeit ist Synodenzeit. Vom 7.-10. November tagte die Synode der EKD und im Anschluss vom 12.-15. November die Landessynode der EVLKS. Zu beiden Terminen spielten Themen des konziliaren Prozesses eine Rolle. So ging es z.B. um die Themen Impfgerechtigkeit, Schutz von Geflüchteten, den Afghanistan-Einsatz und kirchlichen Klimaschutz.

Im Bereich Klimaschutz dankte die Synode allen, die sich bereits engagieren. Es soll zusammen mit den Gliedkirchen ein verbindlicher Plan für Klimaneutralität bis 2035 erarbeitet werden. Bereits im nächsten Jahr soll eine entsprechende Strategie mit jährlichen Etappenzielen vorgelegt werden.

Zudem erging die Bitte an die Gliedkirchen, Bildung für nachhaltige Entwicklung und transdisziplinäres und transformatives Lernen finanziell zu unterstützen. Bildungseinrichtungen sollten flächendeckend eine Umweltzertifizierung anstreben.

Die Landessynode der EVLKS bat das Landeskirchenamt um den nächsten Zwischenbericht zum Klimaschutzkonzept im nächsten Herbst. Zudem wurden die nötigen Eigenmittel zur Einstellung des Klimaschutzmanagers in den Haushalt eingestellt, sodass der entsprechende Projektförderantrag noch in diesem Jahr gestellt werden kann.

Erster Preis beim K3-Preis für Klimakommunikation in der Kategorie Bürger:innen-Preis

In diesem Jahr wurde zum ersten mal der K3-Preis für Klimakommunikation verliehen. Der Preis ist insgesamt mit 15.000 Euro dotierte und zeichnet  Menschen, Initiativen, Projekte und Redaktionen aus dem deutschsprachigen Raum aus, die Modellcharakter im Bereich guter Klimakommunikation besitzen.

Es hatten sich mehr als 150 Initiativen und Projekte aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg  beworben. Die  sechs Preisträger:innen wurden am Donnerstag in der Klima-Arena Sinsheim ausgezeichnet.

Gemeinde N wurde in der Kategorie „Bürger:innen“ der erste Preis verliehen.

Dies ist auch eine Auszeichnung für alle Gemeinden, die sich bereits auf den Weg zu mehr Klimaschutz gemacht haben.

Bildquelle: https://klima-arena.de/ueber-uns/presse/

Umwelt-
plaketten für Kirchgemeinden

Mit sympathischen Slogans können zukünftig Gemeinden oder kirchliche Einrichtungen in Sachsen und Ostthüringen ihre Fortschritte in Sachen Nachhaltigkeit sichtbar machen. Dafür stehen nun 5 ansprechende Motive zur Auswahl, die je einen anderen Handlungsbereich aus dem Gemeindealltag dokumentieren: grüner Strom, Mülltrennung, fairer Kaffee, Recycling-Papier und Recycling-Toilettenpapier. Die Plaketten bestehen aus umweltfreundlicher Pappe und wurden mit Öko-Farben in Leipzig gedruckt.

Mit einer Größe von 14cm x 16cm sind die Schilder weder zu klein, um übersehen zu werden, noch zu groß, als dass man keinen Platz für sie finden würde. Sie liegen alternativ auch als Aufkleber vor. Getragen wird die Aktion von einer breiten ökumenischen Kooperation verschiedener Initiativen.